Dienstag, 25 Juli 2017 14:47

Gewerbedarlehen - Unternehmer können unberechtigte Bearbeitungsgebühren zurückfordern

geschrieben von

„Das Urteil des BGH kann für Unternehmen und Selbstständige einen unerwarteten Geldsegen bedeuten. Denn sie können vielfach Bearbeitungsgebühren, die die Banken und Sparkassen bei der Vergabe von Gewerbedarlehen kassiert haben, zurückfordern“, sagt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aus Wiesbaden.

Dienstag, 18 Juli 2017 14:21

Widerruf der Lebensversicherung bringt Verbrauchern mehr Geld als die Kündigung

geschrieben von

Lebensversicherungen und Rentenversicherungen sollten für Millionen Verbraucher ein wichtiger Baustein für die Altersvorsoge sein. Doch diese Rechnung geht immer häufiger nicht mehr auf. Bevor die Police aber gekündigt wird, sollte geprüft werden, ob auch der Widerspruch möglich ist. Denn der bringt dem Verbraucher in der Regel einige Tausend Euro mehr.

Montag, 17 Juli 2017 09:53

Alno AG insolvent – Sanierung in Eigenverwaltung

geschrieben von

Die Alno AG ist insolvent. Das Amtsgericht Hechingen hat am 13. Juli 2017 den Antrag auf ein Sanierungsverfahren in Eigenverwaltung genehmigt (Az.: 10 IN 93/17). Die Alno AG hat nun die Möglichkeit, in eigener Regie und mit Unterstützung eines vorläufigen Sachwalters den Sanierungskurs fortzusetzen und den traditionsreichen Küchenhersteller aus Pfullendorf wieder in die Spur zu bringen.

Donnerstag, 06 Juli 2017 08:03

Unternehmer können Bearbeitungsgebühren nach BGH-Urteil zurückfordern

geschrieben von

Unternehmer und Gewerbetreibende können von ihrer Bank zu Unrecht erhobene Bearbeitungsgebühren zurückverlangen. Denn vorformulierte Klauseln in den Kreditverträgen zur Erhebung von laufzeitunabhängigen Bearbeitungsgebühren sind nach Urteilen des Bundesgerichtshofs vom 4. Juli 2017 unwirksam (Az.: XI ZR 562/15 und XI ZR 233/16).

Dienstag, 04 Juli 2017 15:55

Zertifikate der HSH Nordbank – Risiko für private Anleger

geschrieben von

Lehman-Zertifikate und die Lehman-Pleite sind vielen Anlegern noch in schmerzhafter Erinnerung. Dieser Skandal ist zwar erst ein paar Jahre her und doch könnte es zu einem ähnlichen Szenario mit Zertifikaten der angeschlagenen HSH Nordbank kommen.

Donnerstag, 29 Juni 2017 11:19

EEH MS Amavisti insolvent

geschrieben von

Innerhalb kurzer Zeit musste bereits der vierte EEH Schiffsfonds Insolvenz anmelden. Diesmal betroffen ist der Fonds EEH MS Amavisti. Das Insolvenzverfahren über die MS „Amavisti" GmbH & Co. KG wurde am Amtsgericht Bremen am 16. Mai 2017 eröffnet und Eigenverwaltung angeordnet (Az.: 500 IN 8/17).

Dienstag, 27 Juni 2017 09:10

Weser Kapital MS Monia insolvent

geschrieben von

Der nächste Schiffsfonds ist insolvent. Diesmal hat es den Fonds Weser Kapital MS Monia getroffen. Am Amtsgericht Niebüll wurde am 22. Juni 2017 das vorläufige Insolvenzverfahren über die die MS „Monia" tom Wörden GmbH & Co. KG eröffnet (Az.: 5 IN 55/17).

Freitag, 23 Juni 2017 10:21

Rickmers Anleihe: Schadensersatzansprüche der Anleger

geschrieben von

Anfang Juni meldete die Rickmers Holding AG Insolvenz an. Seitdem stehen 275 Millionen Euro, die die Anleger in die Rickmers-Anleihe investiert hatten, im Feuer.

Donnerstag, 22 Juni 2017 09:51

BGH entscheidet zu Bearbeitungsgebühren bei Unternehmerdarlehen

geschrieben von

Gelten für Bearbeitungsgebühren bei gewerblichen Darlehen andere Regeln als bei Verbraucherdarlehen? Diese Frage muss der Bundesgerichtshof am 4. Juli beantworten (Az.: XI ZR 562/15, XI ZR 233/16, XI ZR 436/16).

Dienstag, 20 Juni 2017 14:31

Lloyd Flottenfonds XII: Insolvenzverfahren über MS Daphne Schulte eröffnet

geschrieben von

Der Lloyd Flottenfonds XII investierte in die drei Bulker bzw. Massengutfrachter MS Dora Schulte, MS Diana Schulte und MS Daphne Schulte. Die Gesellschaft der MS Daphne Schulte ist insolvent. Das reguläre Insolvenzverfahren wurde am 2. Juni 2017 am Amtsgericht Niebüll eröffnet (Az.: 5 IN 19/17).

Seite 1 von 56